Hamburger Abendblatt: Ellen Obier, die Frau mit vielen Talenten

Tolle Stimme", "Ich hab' mich lange nicht mehr so amüsiert" oder "Einfach genial"

REINBEK. Das Publikum in der Begegnungsstätte Neuschönningstedt war begeistert von Ellen Obier, der Künstlerin mit Gesangsausbildung und jahrelanger Bühnenerfahrung. Sie parodierte und imitierte in Reinbek berühmte Stimmen auf höchstem Niveau. Die Monroe hauchte Songs, Marlene Dietrich war von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt, Tina Turner rockte noch vor der Pause die erste Zugabe. Auch Anastacia, Cher, Nena, Kylie Minogue und Catherina Valente gehörten zum Repertoire der Obier, die 2009 den Internationalen Showpreis des "Künstler-Magazins" erhielt. Zum "Running Gag" des Abends wurde das neue Mühlencenter in Glinde. "Mit etwas Zauberstaub und Farbe könnte vielleicht so etwas Ähnliches wie ein Hundertwasserhaus daraus werden", witzelte die ehemalige Glinderin. Die Entertainerin verabschiedete sich mit Zugaben und den zwei Eigenkompositionen "Wo bist Du" und "Ich schick Dir einen Engel" von ihren Zuhörern. Die wollten vor allem wissen, wann Obier wiederkommt. (bmo)

Hamburger Abendblatt

Drucken