• Ellen als Nicki
  • Ellen als Geri Halliwell
  • Ellen als Nana Mouskouri
  • Ellen als Nena
  • Ellen als Campino
  • Ellen als Anastacia
  • Ellen als Milva
  • Ellen als Adriano Celentano
  • Ellen als Ireen Sheer
  • Ellen als Kylie Minogue

Ellen Obier - Biographie

Ellen ObierIhre ersten Gehversuche bringt die gebürtige Fränkin schon sehr früh hinter sich: Schulchor, gemischter Chor, eine Folkloregruppe dann Tanzband. Eine Rockband wird ihr dann schließlich auf Dauer doch zu laut und ihre Tante schickt sie zum Jazz Frühschoppen. "Ich wusste nicht was das ist, aber ich ging hin und sang". Kurz darauf bildet sie eine eigene Jazz-Band und parallel beginnt sie mit der klassischen Gesangsausbildung. Nach den ersten Auftritten im Radio wird auch das "Goldene Künstlermagazin" auf ihr Talent aufmerksam und ehrt Ellen Obier zur "Künstlerin des Jahres 2000". 2001 folgt dann der 11. Fachmedienpreis zur "Entertainerin des Jahres 2001" und der 1. "Stars & Legends Award". Weitere Auszeichnungen folgen bis hin zum Deutschen Fachmedienpreis 2013 Beste Parodistin.

1991 zieht sie nach Hamburg und das Schicksal bringt sie mit dem Kollegen und Arrangeur Bernd Müller zusammen, der für Ellen Obier eine Gesangsshow schreiben will. Bei den Probeaufnahmen wird klar, dass sie die Stimmen der ursprünglichen Interpreten perfekt imitieren kann. "Das habe ich eigentlich nur zum Spaß gemacht, um die Studioatmosphäre ein wenig zu lockern.".

Das Programm wird kurzerhand umgestellt und die Parodie-Show ist geboren. Es werden nationale und internationale Stars ausgewählt, Perücken ausgesucht, Accessoires kreiert, das Bühnenkostüm entworfen.

Dann ist es soweit; 1993 hatte sie Ihr Debüt mit der Parodie-Show. Am Anfang sind Marylin Monroe, Nana Mouskouri, Zarah Leander, Nicki, Nena, Cher, Milva, Whitney Housten und Tina Turner im Programm. Heute sind es über 20 verschiedene Charaktere, die Ellen Obier perfekt imitiert und parodiert.

Sie moderiert vier Jahre lang die Country-Sendung "Alles Country, oder wie?" beim Hamburger Lokalradio. In dieser Zeit erscheinen zwei Country Produktionen von Mary McAllan alias Ellen Obier.

Im Unternehmerinnen-Netzwerk Heidekreis e. V. (U-Netz) leistet Ellen Obier vier Jahre Vorstandsarbeit als stellvertretende Vorsitzende. 2014 ist sie mit dabei, den ersten Frauenkongress 2014 in Soltau zu gestalten.

Neun CDs hat sie inzwischen produziert und ihr eigenes Platten label "Schlagerstadt Label" gegründet. Ihr bislang erfolgreichster Titel "Ich schick Dir einen Engel" erscheint bei sena Music. Aktuell ist "Unrasiert" und es werden noch zwei Titel in 2014 veröffentlicht.

19.000 Fans der Blue Devils täuschte Sie im Hamburger Volksparkstadion als Tina Turner und heizte 5000 Besuchern der Münchner Olympiahalle ein. In Programmen war Sie mit Milva, Olaf dem Flipper, Bernd Stelter, Isabell Varell, Guido Canz, Tina York, Jörg Knör und weiteren Prominenten.

"An Aufhören denke ich nicht" sagt die sympathische Künstlerin und: "Ich habe noch so viele Ideen. Und solange mein Publikum lacht und mitsingt, bin ich einfach glücklich. Ich lebe meinen Traum".